Mein Jahr, meine Gedanken 2016

Das Jahr neigt sich langsam dem Ende zu, die Zeit rennt und man kommt gar nicht wirklich dazu sich darüber Gedanken zu machen, was das letzte Jahr für einen bedeutet hat. Was es einem gebracht oder auch genommen hat und was wir aus den letzten 12 Monaten gelernt haben.

Das Jahr 2016 muss ich selbst aus verschiedenen Blickwinkeln betrachten, da es mir in unterschiedlichen Bereichen meines Lebens verschiedenes gegeben hat. Es gibt das persönliche Jahr 2016 mit dem was mich selbst, meine Familie und meine Lieben betrifft. Es gibt das studentische Jahr 2016, welches das zweitletzte studentische Jahr meines Lebens sein wird voraussichtlich (außer ich möchte noch mal irgendetwas anderes studieren). Es gibt das ‚berufliche‘ Jahr 2016, welches auch separat betrachtet werden kann oder sollte.

2016 ging gefühlt super schnell rum, obwohl es wie alle anderen 12 Monate andauerte und wir uns durch alle Jahreszeiten bewegt haben. Persönlich muss ich sagen, dass es definitiv nicht mein schlimmstes Jahr war. Aber es ist auch nicht gerade mein Lieblingsjahr, wenn ich es mir so ansehe. Ich habe aber aus diesem Jahr gelernt, dass ich mehr das tun muss, was ich möchte und was mir persönlich gefällt. Das Jahr mehr zu meinem Jahr machen und mich nicht einfach den äußeren Gegebenheiten beugen. In diesem Jahr musste ich aufgrund des Studiums vieles abwickeln, meine Zwischenprüfung im Sommer machen, wodurch auch der Urlaub im Sommer ausgefallen ist und da ich auch viele Abgaben habe, wird die Zeit für das Schreiben und Recherchieren genutzt und nicht dafür, um irgendwo entspannt in der Sonne zu liegen und mich auszuklinken. Der Druck lastete mehr als 6 Monate auf meinen Schultern und ich merke, dass ich sie langsam hängen lasse. Wer sich (noch mal) meine Gedanken dieses Jahr durchlesen möchte, findet sie hier Gedankenraum.

‚Beruflich‘ gesehen ist 2016 ein gutes Jahr gewesen, da ich meinem beruflichen (Zwischen-)Ziel doch schon sehr sehr nahe gekommen bin und und nun als Veranstaltungsleiterin, wie der Name schon erahnen lässt – Veranstaltungen betreue und leite. Natürlich stehe ich noch am Anfang, bekomme aber mit jeder Veranstaltung mehr Routine und das wichtigste – mehr Spaß daran. Ich liebe es mich mit Musik und neuen Menschen zu umgeben, mich neuen Aufgaben zu stellen und so gesehen habe ich dieses Jahr einen großen Schritt in die richtige Richtung machen können.

Ein sehr wichtiges Ereignis für mich war es diesen Blog zu gründen. Mich mit mir, meinen Gedanken und meiner Umgebung auseinander zu setzen. Das was in meinem Kopf umherschwirrt zu veröffentlichen und mit Menschen zu teilen. Es hat mich viel Mut gekostet und war ein Start ins Ungewisse. Ich musste für mich erst einmal sortieren, was ich wirklich auf diesem Blog zeigen möchte und habe nun vorerst eine Art Zweiteilung mit dem Gedankenraum und der Dunkelkammer. Ich hatte am Anfang mit so typischen kleinen Problemen zu kämpfen, was viele bestimmt kennen, aber dieses Jahr hat mir auch gezeigt, dass es mir selbst eine Bereicherung bringt und ich froh bin diesen Schritt getan zu haben. Denn ich habe mich mit meinem Blog ein Stück in Richtung Wasseroberfläche bewegt. Mein Start war der Artikel Raus aus der Tiefe – den ich mir auch jetzt noch durchlese und versuche mich stets daran zu erinnern, warum ich mich vom Grund abstoßen will!

Ein paar Bilder aus diesem Jahr dürfen natürlich nicht fehlen! Aber an dieser Stelle kann ich schon einmal verraten, dass sich bezüglich der Photographie etwas auf Gedankenraum verändern wird! 

Wie war euer Jahr 2016? Was habt ihr mitnehmen können und was wollt ihr lieber so schnell es geht vergessen? Die Blogparade von Lexas Leben Mein 2016 war… hat mich zu diesem Beitrag motiviert, da ich mir anfangs nicht sicher war, ob ich eine Art Jahresrückblick machen möchte. Wer mitmachen möchte, kann dies noch bis 19.01.2017 tun!

 

Advertisements

3 Gedanken zu “Mein Jahr, meine Gedanken 2016

  1. So von außen betrachtet, klingt es nach einem guten Jahr für dich. Zumindest scheint nichts schlimmes passiert zu sein und du hast einiges erledigt.
    Veranstaltungsleiterein neben dem Studium klingt zumindest beeindruckend 😉 Das ist sicherlich nicht immer sehr einfach.

    Auf ein erfolgreiches Jahr 2017 🙂
    LG Lexa

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s